Sie befinden sich hier: Kita-Volksinitiative
Sonntag, 22. Oktober 2017

Kita-Volksinitiative

Hier erfahrt ihr alles über die aktuelle Kita-Volksinitiative und könnt euch Material und Unterschriftenlisten herunterladen.

Bitte beachtet vor dem Download des Volksinitiative-Bogens folgende Hinweise in einem Videoclip (Video öffnet sich durch Klicken auf das Bild):

 

Der Volksinitiativebogen steht nun zum Download bereit. Durch Klicken auf die Schrift öffnen sich die zwei Teile des Bogens:

Volksinitiativebogen Teil I

Volksinitiativebogen Teil II

Gebrauchsanweisung zu den Bögen

Bitte unbedingt die Gebrauchsanweisung zu den Bögen lesen!!!

Die Bögen können auch vor Ort z.B. bei Gewerkschaften oder bei evangel. Kindertagesstätten jeder Kommune abgeholt werden. In Hannover können diese ganz konkret in der Kila-Ini (Goseriede 13a) und bei der AWO Region Hannover (Marienstraße 22) abgeholt werden, in Braunschweig ebenfalls in allen Kindertagesstätten und in der Brunsviga. Auch können Bögen per Mail bestellt werden (info@kita-volksinitiative.de). Vielen Dank für eure Mithilfe und uns allen viel Erfolg für die Sammelaktion!

Bitte denkt daran: Jeder darf unterschreiben!

Sollte euer Träger und Arbeitgeber darauf bestehen, dass ihr euch als Mitarbeiter/innen  neutral verhalten solletet und in eurer Kita keine Unterschriften für die Volksinitiative sammeln dürft, so ist dies, was sein Hausrecht angeht, korrekt. Selbstverständlich dürft ihr aber als Privatpersonen außerhalb der Kita für die Volksinitiative unterschreiben und auch Unterschriften sammeln. Ihr könnt auch die Elternvertretungen und Beiräte über die Volksinitiative informieren. Das Hausrecht des Trägers gilt im Prinzip auch für die Eltern. Beim früheren Volksbegehren haben aber gerade auch sehr viele Elternvertretungen Unterschriften in und außerhalb der Kita gesammelt, ohne dass die Träger dagegen eingeschritten wären. Außerhalb der Kita ist das Sammeln von Unterschriften für die Vollksinitiative ohnehin ein Bürgerrecht. Wenn es Probleme geben sollte, meldet euch einfach per E-Mail oder Telefon.

 

Weitere Materialien:

Elternbrief - Die Zeit läuft!

Aushang für die Kitas - Volksnitiatve 

Schreiben von Eltern mit Migrationshintergrund zur Teilnahme an der Volksinitiative

 

Wahlprüfsteine

Wahlprüfsteine dienen dazu, die Wahlversprechen der antretenden Parteien mit dem, was nach der Wahl von ihnen als Regierungsparteien umgesetzt wird, zu vergleichen. Hier sind die Fragen und Antworten der einzelnen Parteien.

SPD

Bündnis 90/ die Grünen

Die Linke.

CDU

FPD

Piratenpartei

Die Volksinitiative fordert vom niedersächsischen Landtag eine Überarbeitung des Kindertagesstätten-Gesetzes mit dem Ziel, die Bedingungen in den Kindertagesstätten zu verbessern.

In einer Regel-Kita-Gruppe für Kinder ab drei Jahren drängeln sich 25 Kinder, die von zwei ErzieherInnen in ihrer Entwicklung gefördert werden möchten. Wenn beide ErzieherInnen anwesend sind, verbleiben pro Stunde für jedes Kind höchstens 3 Minuten. Wir fordern mehr Personal oder kleinere Gruppen, damit die Kinder gut vorbereitet in die Schule kommen können und die ErzieherInnen individuell auf jedes Kind eingehen zu können!

Ab August 2013 gibt es den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für Kinder ab dem zweiten Lebensjahr. Das finden wir gut. Aber reichen zwei Fachkräfte für 15 Krippenkinder? Das sind höchstens 5 Minuten für jedes „Wickelkind“ pro Stunde. Mütter, Väter und Großeltern wissen, dass dies nicht funktionieren kann.

Eltern, die ihre Kinder einer Einrichtung anvertrauen, müssen ein gutes Gefühl dabei haben können, dass es ihren Kindern gut geht! Hier steht das Land Niedersachsen in der Verantwortung! Über die Qualität der frühkindlichen Bildung finden entscheidende Weichenstellungen für das gesamte weitere Leben der Kinder und damit für die Zukunft unseres Landes statt.

Kitas sind Bildungseinrichtungen! ErzieherInnen wollen entsprechend ihrer Ausbildung pädagogisch tätig sein und den heutigen Herausforderungen der Förderung aller Kinder gerecht werden (z.B.: Sprachförderung, Gesundheitsförderung/Motorik, musische Bildung, naturwissenschaftliche Experimente, Integration uvm.).

Wir brauchen mehr Möglichkeiten zur individuellen Förderung – bessere Bildungschancen für Kinder und gute Arbeitsbedingungen für ErzieherInnen!

In erster Linie fordern wir deshalb vom Land Niedersachsen:

Für Krippen:

- 1 Erzieher/in für 3 Kinder im Alter von 0 – 1 1/2 Jahren

- 1 Erzieher/in für 4 Kinder im Alter von 1 ½ – 3 Jahren

Für Kindergärten/Horte:

- 1 Erzieher/in für 7-8 Kinder im Alter von 3 – 6 Jahren

- 1 Erzieher/in für 7-8 Kinder im Grundschulalter

InitiatorInnen der Volksinitiative:

Andreas Baumgart

Sabina Marina Graß-Cremerius

Thea Heusler

Werner Massow

Thomas Müller

Doris Plumbohm

Martina Soltendieck-Kuba

Frank Traffa

Gabriele Zerber